RSS

Die Tauschplattform Thingiverse

Alle 3D Druck Fans benötigen hin und wieder mal neue Anregungen und Hilfen. Die eigene Kreativität kennt in den meisten Fällen nämlich leider doch Grenzen.

Wenn dies der Fall ist, kann ein Blick auf die Tauschplattform Thingiverse hilfreich sein. Die Plattform hilft auch weiter, wenn das technische Verständnis für ein etwas komplexeres Gebilde fehlt oder wenn schlicht und einfach nur etwas Bestimmtes zum Ausdrucken gesucht wird, ohne stundenlang selbst tüfteln zu müssen.

Daten, Zahlen, Fakten

Die Tauschplattform wurde 2008 von Zach Smith gegründet. Zunächst entstand das Portal als Nebenprojekt zu der Firma MakerBot Industries, einem Hersteller und Entwickler für 3D Drucker und Scanner.

Nach eigenen Angaben verfügt das in Brooklyn ansässige Unternehmen derzeit über mehr als 500.000 Mitglieder. Zudem kommen über 100.000 3D Designs.

Ein Screenshot von www.thingiverse.com

Ein Screenshot von www.thingiverse.com

Der Aufbau der Internetseite

Die Internetseite ist in die zwei großen Kategorien „Create“ und „Explore“ aufgeteilt. In der ersten Kategorie ist Kreativität gefragt. Die eigenen Designs können an dieser Stelle einer breiten Masse zugänglich gemacht werden.

In dieser Kategorie ist es möglich, die Grundlagen des 3D Drucks zunächst besser kennenzulernen. Thingiverse bietet dazu entsprechende Einführungen. Dies hilft dabei, nicht nur die Plattform selbst, sondern auch benötigte Programme, besser zu verstehen.

Anfangs eignen sich Projekte, bei denen bestehende Modelle verändert werden. Eine kleine Nuance kann das Produkt spannender oder lebendiger machen. Hier können Sie auf jeden Fall testen, ob Sie es schaffen, etwas zu entwickeln, dass der breiten Masse gefällt.

Neben den Remixes sind sicherlich die Mash-Ups ein besonders reizvolles Feld für diejenigen, die meinen, schon alles gesehen zu haben. Ein Mash-Up ist ein Produkt, welches sich aus mehreren kleinen Teilen zusammensetzt. So kann auch mit einem kleinen 3D Drucker ein großes Projekt erschaffen werden.

Neben der Kategorie des Designs von 3D Objekten besteht zusätzlich die Möglichkeit, Apps zu entwickeln. In diesem Bereich eine App zu schreiben, wird jedoch die Kenntnisse der meisten Hobby 3D Druck Fans übersteigen.

Die Kategorie „Explore“

In dieser Kategorie kann jeder für sich, ganz in Ruhe, nach Ideen stöbern. Es werden Apps und 3D Druckvorlagen in vielen Kategorien angeboten.

Die Seite bietet die Möglichkeit, sich direkt durch einzelne Bilder zu klicken, wenn man nicht auf der Suche nach etwas Bestimmtem ist. Genauso gut können auch die Kategorien für eine vereinfachte Suche genutzt werden.

Die Hauptkategorien werden aufteilt in die Bereiche Kunst, Mode, Modelle, Gadgets, Hobby, Haushalt, Spiele und Spielzeuge, Lernen und 3D Drucker. In den jeweiligen Bereichen finden sich unzählige Untergruppen, die die Suche stark vereinfachen.

Die Community

Für all diejenigen, denen an einem Austausch auf dem Gebiet des 3D Drucks gelegen ist, bietet die Plattform unzählige Themen, an denen man sich beteiligen oder auch nur neue Entwicklungen verfolgen kann. Bei Problemlösungen kann die Community zu Rate gezogen werden.

Einen Blick ist die Plattform als angehender Hobby 3D Druck Fan auf jeden Fall wert.

Comments are closed.